Große Final-Galas der Eutiner Festspiele 2014: Gala-Abende mit brillantem Höhenfeuerwerk!

Fantastisches, vielfältiges Programm, charmante Moderation, große Melodien & Stimmen!

Impressionen großer Richard Wagner Klassik, Maurice Ravels emotionales Meisterwerk, mitschwärmende Melodien von Johann Strauß, Operetten- Höhepunkte aus Emmerich Kálmáns “Die Csardasfürstin” und viele Besonderheiten mehr bieten unsere Gala-Abende am 22. und 23. August – zum Finale der offiziellen Spielzeit 2014. Und jeweils nach Applausen und musikalischen Nachklapps, ein großes, kreatives Höhenfeuerwerk. Wir empfehlen, ganz ehrlich: Rechtzeitig Karten reservieren oder direkt besorgen, denn die Gala-Abende unserer Spielzeit sind immer große Nachfrage- und Erlebnis-Abende! Willkommen!

Begeisterung und Bravos zur Premiere “Anatevka” der Eutiner Festspiele! Von Publikum & Presse!

Gefühle, Eindruck & große Emotionen für musikalischen, solistischen, tänzerischen und choreografischen Musical-Hochgenuss.

Einige Presse-Passagen der vielschichtigen Premieren-Echos finden Sie hier…

Kieler Nachrichten Online:  Viel Applaus für Anatevka…manch banger Blick richtete sich vor der Premiere des Musical-Klassikers Anatevka auf den wolkenverhangenen Himmel über der Seebühne in Eutin. Doch dann spielte nicht nur das Wetter mit, auch Inszenierung, Besetzung und Musik fielen zur Zufriedenheit des Eutiner Festspielpublikums aus… vieles gelingt bei der Premiere des Musical-Klassikers wunderbar…”

Lübecker Nachrichten: “Ein Ort, der glücklich macht… der Abend hätte nicht besser verlaufen können. Die Sänger und Musiker spielten sich durch einen warmen Sommerabend. Die Begeisterung über die zweite Premiere der Eutiner Festspiele 2014 war groß, es gab Lob von allen Seiten… in Uwe Schenker-Primus (als Tevje) hat sie eine Idealbesetzung gefunden… Besucher der Premiere werden von vielen, schönen Stimmen auf der immer wieder beeindruckenden Seebühne erzählen können… das gilt auch für Landtagspräsident Klaus Schlie…”

SHZ: “Ensemble der Eutiner Festspiele fährt bei der Premiere des Musicals „Anatevka“ viel Applaus ein. Uwe Schenker-Primus wird als Milchmann Tevje bejubelt… mit „Anatevka“ hat das Team um Intendantin Dominique Caron den Nerv des Publikums zum zweiten Mal in dieser Saison getroffen; nach dem Jubel um Verdis „Der Troubadour“ feierte das Premierenpublikum jetzt das Musical…”


Musical Solisten “Anatevka” und Musical Team in bester Spiellaune!

Unsere Zuschauer können sich auf eine große Premiere freuen! 

In der kurzen Probezeit von knapp vier Wochen haben alle Solisten, Statisten und der Festspiel-Chor eine „Wahnsinnarbeit“ geleistet, lobt jetzt schon Regisseurin Anette Leistenschneider. „Anatevka“ ist ein großes Musical-Werk, in dem viele  musikalische, gesangliche und darstellerische Herausforderungen auf alle treffen. Denn allein 14 Solisten, zehn Statisten und 28 Chormitglieder tummeln sich in dem kleinen, jüdischen Bauern-Dorf der vorrevolutionären Ukraine in der Zeit um 1900. „Es war eine große Liebe auf den ersten Blick“, gibt Tevje-Darsteller Uwe Primus-Schenker das Lob für eine fantastische Regie unter der applaudierenden Bestätigung seiner Kollegen zurück.

Am Freitag, 25.7. 20:00 Premiere. Wir freuen uns auf Sie. 

Beifall in der Presse!

Viel beeindruckender Beifall für die Oper Troubadour – nicht nur vom Publikum, auch in den Medien. 

Das Online-Portal des NDR: “Leidenschaft und Feuer, große Dramen! Intendantin Dominique Caron hat das Verwirrspiel um vertauschte Kinder, Tod und Liebe, Rache und Mystik selbst inszeniert. Musikalisch ist diese Oper reich an schönen Arien, Duetten und Chorgesängen.Seit der Uraufführung 1853 schwelgt das Publikum in der großartigen Musik dieser Oper…”

Die Kieler Nachrichten: “Liebe im Schatten der Rache. …Premierenjubel über der Seebühne, lang anhaltender Beifall und Bravorufe. Mit einem erstaunlichen Erfolg begannen die Eutiner Festspiele ihre neue Spielzeit. Verdis Rachedrama “Il Trovatore” ging in der Inszenierung der Intendantin Dominique Caron über die Open Air Seebühne. Lebhaft vor allem Milana Butaeva…stimmlich flexibel und dabei mit tänzerischer Körpersprache…”

SHZ: “Milana Butaeva in brillanter Form… Das Augen- und Ohrenmerk ist ohnehin auf die Bühne gerichtet, wo vorwiegend Achtbares zu erleben ist. Charles Kim kommt als sicher-selbstbewusster Troubadour daher, James Tolksdorf als grausamer Graf Luna, Romelia Lichtenstein als innig liebende Leonora, Christoph Woo als strammer Hauptmann, Annette Hörle als bezaubernde Hofdame, Tomasz Mysliwiec als gehorsamer Soldat und Bote. Solide auch die Leistung des erstmals in diesem Jahr von Carsten Bowien geleiteten Chores…

Online-Portal Nord-Ostsee-Magazine: “Eutin: Ein feuriger Troubadour umjubelt…über die dafür erforderliche Technik haben nicht nur die regionalen Zeitungen, sondern auch das Regionalfernsehen des norddeutschen Rundfunks ausführlich berichtet. Flammen, die an diesem Premieren-Freitagabend das blutrünstige Geschehen auf der Bühne stimmungsvoll ergänzten…Dominique Caron hat dies überaus wirkungsvoll auf die Bühne gebracht… in dem durch seine Stimmkraft beeindruckenden Solisten-Ensemble ragt vor allem Milana Butaeva als Zigeunerin Azucena durch die Wildheit ihrer Darstellung heraus. James Tolksdorf ist schon von der Statur, aber auch mit seinem volltönenden Bariton ein auffallender Graf Luna…

Eröffnung der Festspiele

Sonne, Jubel, Opernglanz: „Vivat Eutin!“

Die Eutiner Festspiele legen einen Traumstart in ihre 64. Spielzeit hin.

Sonnenbrille statt Wolldecke: Die Eutiner Festspiele sind gestern traumhaft sonnendurchglüht in ihre 64. Saison gestartet. Schon Stunden vor den ersten Takten der Oper „Troubadour“ herrschte Hochstimmung in der Kreisstadt. „Dies sind die Festspiele der Eutiner und der Ostholsteiner“, brachte es Bürgervorsteher Dieter Holst auf den Punkt.

Die Premiere auf der Freilichtbühne wurde vieltönig umrahmt von den Emotionen zum Deutschland-Spiel bei der Fußball-WM in Brasilien und den Aktivitäten beim kirchlichen Jugendfestival in der Stadtmitte. Zugleich erhielten die Opernmacher lebhafte Fürsprache von zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Landtagspräsident Klaus Schlie nannte sie einen „Höhepunkt des Sommers in Schleswig-Holstein“ und rief: „Vivat Eutin!“ Landrat Reinhard Sager, die US-Generalkonsulin Nancy Corbett, der Lübecker IHK-Hauptgeschäftsführer Lars Schöninge hoben beim Empfang in der Orangerie ebenfalls den kulturellen, aber auch wirtschaftlich beständigen Ausnahmecharakter der Festspiele hervor. Christian Herzog von Oldenburg kündigte an, dass die Stiftung Schloss Eutin eine noch engere Zusammenarbeit mit der Oper anstrebe. „Davon profitiert ganz Eutin“, sagte Geschäftsführerin Tina Ziegler.

Ostholsteiner Anzeiger
von Hartmut Buhmann

Ticket-Service

Wir erweitern unsere Öffnungszeiten der Kartenzentrale!

Als Service für unsere Festspielbesucher hat nun die Kartenzentrale der Festspiele in der Opernscheune montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Und an den Vorstellungstagen bis 20 Uhr!

“Somit können fast rund um die Uhr Karten für unsere Inszenierungen “Der Troubadour”, “Anatevka” unsere “Gala-Abende” und auch das Konzert-Extra Joja Wendt “Mit 88 Tasten um die Welt” in der Opernscheune erworben werden”, informiert Suzann Kley, Leiterin der Kartenzentrale.

Vorbereitungen für Eutiner Festspiele:

Die Landreporterin von SAT.1 hinter den Kulissen

Quelle: 20.06.2014, 17:30 SAT.1 REGIONAL

Eutin verwandelt sich wieder zum Mekka für Opernfans. Mitten im Schlossgarten des beschaulichen Ortes finden seit inzwischen 64 Jahren die Eutiner Festspiele statt. Direkt am See wird in diesem Jahr Verdis Oper „Der Troubadour“ und das Musical „Anatevka“ zum Besten gegeben. Am 4. Juli geht es los, aber schon jetzt laufen die Proben und Vorbereitungen auf Hochtouren. Unsere opernbegeisterte Landreporterin Andrea von Burgsdorff hat sich das nicht entgehen lassen.

>>> Video ansehen

 

Verdis “Troubadour” in Eutin mit 7 Solisten und 3 Neuzugängen.

„Sie singen die schwersten Stücke in diesem Fach“

Die sh:z mit dem Ostholsteiner Anzeiger:

“Begeistert von ihrem derzeitigen Arbeitsplatz zeigen sich die sieben Solisten. Unisono bekunden sie die Freude, in Eutin spielen zu können – einige von ihnen werden für das Publikum keine Unbekannten sein. Wie James Tolksdorf beispielsweise. Der gebürtige Dortmunder spielt Graf Luna im „Troubadour“ und war bereits im vergangenen Jahr in der Rolle des Escamillo in Bizets Oper „Carmen“ zu erleben. „Auf dem Eutiner Opernhügel lässt sich alles singen“, sagt der Bariton, der ansonsten zurzeit am Landestheater Detmold engagiert ist. Lesen Sie hier weiter

Foto © Steenbeck

Eutiner Festspiele 2014:

Schicksals-Drama, hinreißende Musik, liebenswerter Lebens-Humor.

Kieler Nachrichten

“Intendantin Dominique Caron wird bei Giuseppe Verdis hochdramatischer Oper „Der Troubadour“ selbst Regie führen: „Es ist eine Oper über Krieg, Angst, Kampf und Aberglauben. Das sind eigentlich negative Themen, aber die Musik ist so hinreißend, dass es trotzdem eine der am häufigsten gespielten Verdi-Opern geworden ist.“

Das Erfolgsmusical „Anatevka“ bringt die Regisseurin Anette Leistenschneider auf die Bühne. „Das Stück spielt auf dem Land, und wir haben deshalb das Bühnenbild an die Dorf-Bilder von Marc Chagall angelehnt“, sagte die Intendantin. „Damit können wir die Stetl-Atmosphäre bestens nachempfinden.“ Die musikalische Leitung hat wieder Urs-Michael Theus inne. Das Orchester wird wieder aus Profis und Nachwuchsmusikern aus Eutins Partnerstadt Lawrence im US-Bundesstaat Kansas gebildet.”

Foto © Röhlk

Umfassende Vorinfo:

Aktuelles Programmheft 2014 ab sofort zu haben!

Das 96-seitige Festspielheft ist nicht nur ein Programmheft, sondern es führt kultur-journalistisch, informativ und lebendig durch die 64. Spielzeit, die am 4. Juli mit der Premiere von Verdis großer Oper „Der Troubadour“ eröffnet wird.

Das neue Festspielheft, mit ebenfalls allen Plus-Events und Extras der Spielzeit 2014, ist ab sofort in der Kartenzentrale der Opernscheune (Am Schloßgarten 7), der Tourist-Information Eutin, bei etlichen Geschäften in der Eutiner Innenstadt und natürlich später bei den Vorstellungen zum Preis von € 3,50 erhältlich.

Die Eutiner Festspiele mit musikalischem Ausblick auf Gut Sierhagen – auf der “AMBIENTA”.

Die AMBIENTA ist ein anspruchsvolles Livestyle-Event in traumhafter Kulisse rund um das Herrenhaus auf Gut Sierhagen bei Neustadt/Holstein. Schöne und praktische Stil-Ideen aus den Bereichen Wohnen, Garten, Mode, Accessoires. Natürlich auch mit den Eutiner Festspielen, die am 29. Mai, ab 11 Uhr die Eröffnung mit einem Konzert begleiten. Unsere diesjährigen Solisten Milana Butaeva, Peggy Steiner sowie Yong Ho Choi geben einen musikalische Ausblick auf „Der Troubadour“ und „Anatevka“. Erstmals sind auch der Eutiner Extra-Chor und Sänger der Musikhochschule Lübeck dabei. Und als Schmankerl: Bei Vorlage der Eintrittskarten zur Ambienta gewähren die Eutiner Festspiele bis zum 13. Juni 2014 auf alle Kartenkäufe für die Inszenierungen „Der Troubadour“ und „Anatevka“ 10 Prozent Rabatt – entweder gleich auf der AMBIENTA oder in der Eutiner Opernscheune zu erhalten.

Die Eutiner Festspiele präsentieren im Spielzeit-Nachklapp den großartigen Star-Pianisten und Entertainer Joja Wendt!

Starpianist Joja Wendt macht im Rahmen seiner Deutschland-Tournee „Mit 88 Tasten um die Welt – Die Reise geht weiter” auf der Seebühne der Eutiner Festspiele Station. Am 30. August erwartet die Besucher ab 20 Uhr ein ganz besonderes Event, denn es ist in Schleswig-Holstein der abschließende Auftritt des Entertainers für 2014.

Musikalisch ist Joja Wendt überall Zuhause. Jazz, Rock und Klassik zählen ebenso zu seinem Repertoire wie weltweite Klänge aus längst vergangenen Zeiten und modern Art. Salopp formuliert ist Joja Wendt ein musikalischer Weltenbummler, der alle Arten von Kompositionen virtuos präsentiert. Seine Konzerte, in Hamburg: Ausverkauft, die Zuschauer und Zuhörer ausnahmslos begeistert. Nicht nur im Norden.

Der kreative wie unterhaltungscharmante Hamburger Starpianist hat bislang mehr als 20 CDs und DVDs veröffentlicht und an zahlreichen weiteren Produktionen mitgewirkt. Er ist ein gern gesehener Gast in TV-Shows, in Klassik Radio mit besonderer Serie und regelmäßig in den größten Konzertsälen Deutschlands auf Tournee.

Lesen Sie mehr dazu