30.11.2015

Veränderung der Gesellschafterstrukturen bei den Eutiner Festspielen vollzogen

Eutiner Festspiele in neue Eigentümerverhältnisse überführt

Die Neue Eutiner Festspiele gGmbH hat neue Eigentümer. Am 27. November wurde der Vertrag zur Übernahme der Gesellschafter-Anteile, die seit 2011 in der Hand der Wirtschaftsvereinigung Eutin lagen, von den drei neuen Eigentümern unterzeichnet.  Zuvor war der Beschluss für die Übertragung der Anteile einstimmig von den Mitgliedern der Wirtschaftsvereinigung angenommen worden.

Die Mehrheitsanteile besitzt künftig die Cautus Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Sitz in Hamburg. Diese ist bereits seit 2012 Eigentümerin der Opernscheune.

Für Mirko Stemmler, Geschäftsführer der Cautus Vermögensverwaltungs GmbH, ist das ein weiterer konsequenter Schritt in eine stabile Zukunft der Eutiner Festspiele. "Damit möchten wir eine solide Basis schaffen, so dass weitere zukunftsfähige Konzepte erarbeitet werden können", so Stemmler.

Neue Anteilsinhaber sind des Weiteren die beiden bisherigen Beiratsmitglieder Arend Knoop und Dr. Joachim Scheele. Die beiden Eutiner Unternehmer sind den Festspielen bereits seit vielen Jahren persönlich und durch privates und finanzielles Engagement verbunden.

 “Die Festspiele liegen mir am Herzen, daher war es für mich keine Frage, auch mit diesem Schritt weiter für die Festspiele einzutreten,“ erklärt Arend Knoop, Inhaber des Autohauses am Bungsberg, der zudem als Technischer Direktor bei den Festspielen für Bühnenbau und Organisation sorgt. Auch Dr. Joachim Scheele begleitet die Festspiele seit langem: „Ich bin überzeugt, dass wir damit einen wesentlichen Beitrag für die Kontinuität der Festspiele leisten und die Eutiner Festspiele nun weiter zukunftsfähig aufstellen können“.

Als „Glücksfall“ bezeichnet der ehemalige Vorsitzende des Festspiele-Beirats, Hans-Wilhelm Hagen, die neue Gesellschafter-Konstellation. „Das Eigentum an der Opernscheune fällt mit dem Mehrheitsgesellschafter zusammen. Die Eutiner Festspiele stehen damit nachhaltig auf sicheren Füßen“. Festspiel-Geschäftsführerin Sabine Kuhnert: "Die neuen Eigentümer-Strukturen verhelfen zu mehr Planungssicherheit für den Kulturbetrieb, auch über das Jahr 2016 hinaus."

An der Gesellschaftsform wird sich nichts ändern. Die Eutiner Festspiele firmieren weiterhin als gemeinnützige Gesellschaft.

 Wir danken der Ulbricht StiftungLand Schleswig Holstein Wir danken der Sparkasse Holstein Wir danken der Sparkassen-Kulturstiftung OstholsteinSWE-LogoStadt EutinKreis OstholsteinEutiner KulturgenossenschaftfamilaNDR-kultur
NDR Welle NordKSK IngenieureAutohaus am BungsbergLMK Einkaufswelt